VfL dämpft Leipziger Ambitionen Drucken
1.Mannschaft
Geschrieben von: MZ-Web.de   
Samstag, den 21. April 2012 um 08:20 Uhr

MZ-WebWenn das mal kein Paukenschlag war: Ausgerechnet beim 1. FC Lok Leipzig, der in den letzten Wochen nachhaltig seine Ambitionen um den Aufstieg in die Fußball-Regionalliga deutlich gemacht hatte, sendete Oberliga-Schlusslicht VfL Halle 96 am Freitagabend ein Lebenszeichen.

Vor 2 633 Zuschauern im Bruno-Plache-Stadion gewannen die Schützlinge von Trainer Lars Holtmann nicht einmal unverdient mit 2:1 (1:0), weil sie ihre Torchancen einfach effektiver genutzt haben und sich auf einen Teufelskerl Rene Hartleib (Foto) im Tor verlassen konnten. Der VfL-Schlussmann verhinderte mit Glanztaten gegen Filip Racko (47., 62.) sowie einem gehaltenen Foulstrafstoß von Rico Engler mehrfach Leipziger Treffer.

Mit der ersten Chance im Spiel hatte Oliver Laube die Gäste in Führung gebracht. Lok-Schlussmann Christopher Gäng faustete eine Ecke aus dem Strafraum, Laube nahm den Ball volley und beförderte ihn per Bogenlampe ins Netz (19.). Trotz der besagten Leipziger Gelegenheiten und dem Ausgleich durch Ivan Ristovski (66.) verpassten auf der anderen Seite auch für den VfL Ricky Wittke (58.) und Patrick Selle (81.) die Chancen zu einer Vorentscheidung. Zwei Minuten vor dem Ende behielt dann Tobias Haufe nach einem Konter die Nerven und schob den Ball überlegt an Lok-Schlussmann Gäng vorbei ins Netz.