Da war nichts wirklich Spitze, in der „Spitzenstadt“ Drucken
1.Mannschaft
Geschrieben von: Andreas Jahnecke   
Montag, den 07. Oktober 2019 um 05:58 Uhr

Frühe Gegentore – Aljindo sieht Rot – Tuchel debütiert

Spielbericht

„Es war eine verdiente Niederlage, meine Mannschaft zeigte sich heute für dieses Spiel mental nicht bereit. Eine Männermannschaft gewann gegen eine Schülermannschaft“, fasste Cheftrainer Rene Behring die 90 Minuten im „Vogtlandstadion“ zu Plauen kurz und knapp zusammen.

Bereits zur Pause war das Spiel mit einer komfortablen 4:0 – Führung der Gastgeber deutlich entschieden. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich die Blau – Roten bereits in personeller Unterzahl. Adel Aljindo wurde wegen vermeintlicher Tätlichkeit gegenüber dem Torwart der Vogtländer, Ondrej Cap, von Spielleiter Leroy Schott (Treffurt) unter die Dusche beordert (29.). Was war passiert? In einer 1:1 – Situation bekam Aljindo den Ball nicht am VFC – Hüter vorbei, beide Akteure rutschten auf dem durch Dauerregen wassergesättigten Platz weg und der 96er soll dann nachgetreten haben. 2:0 stand es hier nach frühen Toren der Gastgeber bereits (9.,Bach,17., Albustin) und das machte die ganze missliche Lage auch nicht unbedingt besser. Als dann der Plauener Nyber mit seinem Doppelschlag den Pausenstand hergestellt hatte, war das Spiel von der Sache her durch (36., 45.+1). Dabei hatte Aljindo die erste dicke Chance des Spiels, traf den Ball jedoch nicht richtig und Cap konnte ohne Mühe aufnehmen (5.).

Im zweiten Spielabschnitt ging es dann letztlich für die Trothaer „nur“ noch um Schadenbegrenzung, dass man sich nicht komplett abschlachten lässt. Dieses Minimalvorhaben gelang dann in Unterzahl zumindest dahin gehend das durch Nyber nur noch ein Gegentreffer hingenommen werden musste und mit dem 5:0 der Endstand erreicht war (68.). Auch in Halbzeit Zwei kamen die 96er nach Chancen besser. Mehrere Versuche im Strafraum und aus dem Gewühl, endeten aber eben nicht im Tor des VFC (55.).

Zu seinen ersten Einsatzminuten kam der vom FCO Neugersdorf zuletzt an den halleschen Zoo gewechselte Max Tuchel.

Der VfL spielte mit: Waite, Schunke (68. Tuchel), Klitscher, Shoshi (38. Zimmer), Englich, Jaskola, Bolz (38. Dabel), Eder, Niesel, Aljindo, Tsipi

Zuschauer: 310