Tabelle

Werde ein 96er!

Werde Mitglied!

Enorm wichtige drei Punkte PDF Drucken E-Mail
2.Mannschaft
Geschrieben von: Siegward Schlösser   
Dienstag, den 05. Juni 2012 um 18:00 Uhr

Die Siege der Mitabstiegskonkurrenten, Wörmlitz und Querfurt, verdeutlichen den Stellenwert diese Erfolges der VfL-Zweiten. Von Beginn an waren die Hausherren Chef im Ring und ließen den Gästen kaum Möglichkeiten zur Entfaltung. Die erste Chance hatten jedoch die Naumburger bei einem Konter. Der 20 Meter-Schuss verfehlte das VfL-Tor nur um ein paar Zentimeter (3.).

Dann waren eigentlich nur noch die Hallenser am Drücker. Stephan Neigenfinks Solo mit anschließendem tollen Schuss (13.) und Max Cachays Möglichkeit aus 22 Metern (17.) waren die ersten guten VfL-Chancen. Der gleiche Spieler hatte kurz darauf die beste Möglichkeit im Spiel, als er einen Kopfball aus vier Metern über das Gästetor setzte (26.). Die spielerische Überlegenheit der VfL-Reserve war zeitweise erdrückend, hochkarätige Torchancen blieben aber die Ausnahme. So verfehlten Neigenfink, spielte extrem unglücklich, Wittke, Ender und wiederum Cachay das gegnerische Tor aus teilweise guten Schusspositionen (28./30./34.39.).

Nach der Pause hatten zunächst wieder die Naumburger Gäste die erste Möglichkeit, als ein Kopfball aus Nahdistanz knapp das Tor verfehlte (51.). Martin Wehlert, Wittke und der agile Cachay hielten das Tempo hoch und so kamen die Gäste selten in Strafraumnähe. Wenn es gefährlich wurde, war dann meist Kapitän Tom Pilz, der ein richtig gutes Spiel machte, zur Stelle.

Eine Viertelstunde vor Schluss belohnten sich die VfLer endlich mit dem Führungstreffer durch Raimund Kasch, der nach schöner Flanke von Wehlert seinen 10. Saisontreffer per Kopf erzielte (76.). Schrecksekunde vier Minuten später, als der Naumburger Knauth aus ca. 45 Metern aufs VfL-Tor schoss, der Ball aber für den überraschten, meist beschäftigungslosen  VfL-Keeper Kienitz, kurz neben dem VfL-Tor runterkam (81.). Einige wenige brenzlige Situationen, meist nach Standards, wurden noch überstanden, bevor Wittke, nach sauberem Konter und Vorarbeit von Olli Laube, den verdienten 2:0-Endstand herausschoss (89.).

Am kommenden Wochenende sollte auf jeden Fall auch bei den heimstarken Zeitzern gepunktet werden.

VfL Halle 96 II - Naumburger BC 1920 ... 2:0 (0:0)

Aufstellung: Kienitz, Richter (71. Dehler), Demant (76. Kühnel), Pilz, Ender, Cachay, Wehlert, Wittke R., Neigenfink,
Laube (90.Walther), Kasch

Tore: 1:0 Kasch (76.), 2:0 Wittke (89.)