Stadtwerke Halle

Stadtwerke Halle GmbH

Nächstes Spiel A-Jun.

A-Junioren Verbandsliga Sachsen-Anhalt Staffel Süd 2017/2018 - Spieltag 8
So., 22. Okt. 2017 13:00
VfL Halle 96 (A)
VfL 96 (A)
-:- VfB IMO Merseburg (A)
IMO (A)

Die Tabelle

# Team Diff Pkt
1 VfB IMO (A) 124 62
2 VfL 96 (A) 63 54
3 JFV S'dorf (A) 26 41
4 Großgr. (A) 2 37
5 BW Dölau (A) -1 36
6 VfB 1906 (A) 4 31
7 Bennstedt (A) -5 30
8 Turbine (A) -12 26
9 Br'bedra (A) -26 24
10 M'burg 99 (A) -53 18
11 Staßfurt (A) -61 12
12 Nebra (A) -61 7

Werde ein 96er!

Werde Mitglied!

A-Junioren untermauern ihre gute Form PDF Drucken E-Mail
A-Junioren
Geschrieben von: Ralf Neichel   
Freitag, den 17. März 2017 um 10:13 Uhr

Spielbericht

Am vergangenen Sonntag begrüßten unsere A-Jugendlichen die Kicker vom „Felsen“ im Stadion am Zoo. Nach einem schwachen Spiel bei den Turbineros (1:0 Auswärtssieg) nahm man sich für dieses Spiel viel vor.

Diese guten Vorsätze übertrugen unsere Zookicker auch gleich auf den Rasen. Es war noch nicht einmal eine komplette Spielminute vorüber, da konnte bereits das erste Mal gejubelt werden. Nach einem tollen Spielzug über mehrere Stationen konnte Neuzugang Rewan Murad sehenswert im Strafraum frei gespielt werden und mit seinem linken Fuß gezielt in die Ecke abschließen.

Selbstbewusst wurden auch die anschließenden Minuten weiter gespielt, wobei weitere gute Tormöglichkeiten jedoch ausgelassen wurden. Turbine hatte zu dieser zeit allerdings auch gute Kontergelegenheiten, die sie allerdings fahrlässig liegen ließen. Fußballerisch konnten die Felsenkicker allerdings nicht mit unseren Spielern mithalten. Dem ruhigen Aufbau- und Kombinationspiel des VfL konnten die Turbinespieler meist nur mit Faul stoppen. Einer der folgenden zahlreichen Freistöße nutze Fitim Trolli durch eine direkte Ausführung zum 2:0 (24´). Auch das 3:0 (45´) resultierte aus einem Standard. Nach mehreren Schussversuchen gelang der Ball an den Pfosten und von dort aus zum schnell schaltenden Fabian Lehmann, welcher auf seine ruhige und besonnene Art die Kugel im Gehäuse unterbrachte.

Auch in der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Der VfL blieb viel im Ballbesitz und spielten die schon fast völlig überforderten Jungs von Turbine fast schwindelig. Allerdings ließ der VfL den Zug der Vorwoche in Richtung gegnerisches Tor vermissen. So waren es zwei weitere Standards, die zum vierten (48´) und fünften (66´)Tor führten. Nach einem langen Freistoß konnte Lukas Englich abermals seine Kopfballstärke beweisen und auch Lukas Winning bewies seine Abgezocktheit vom Elfmeterpunkt. Zum Abschluss konnte sich abermals Fitim Trolli in die Torjägerliste eintragen, der einen schön durchgesteckten Ball sicher einschob. Dieses 6:0 (80´) war auch der Schlusspunkt in einem völlig überlegenen Spiel.

Für uns heißt es unseren Weg weiter gehen und kommende Woche wieder mit der gleichen Konzentration den Spitzenreiter IMO Merseburg zu empfangen und Paroli zu bieten. Für dieses Spiel freuen wir uns über jede Unterstützung und hoffen auf viele Zuschauer.