Nächstes Spiel

NOFV-Oberliga Süd 2018/2019 - Spieltag 29
So., 02. Jun. 2019 14:00
VfL Halle 96
VfL 96
-:- BSG Wismut Gera
BSG

Nächstes Spiel AH


Kein Spiel gefunden!

Die Tabelle

# Team Diff Pkt
1 BSG Chemie 35 62
2 Luckenwalde 47 58
3 FC Eilenburg 19 48
4 Inter Leipzig 25 47
5 FC CZ Jena II 2 40
6 Nordhausen II 10 38
7 VfB Krieschow -5 34
8 Ludwigsfelde -2 32
9 FC Rudolstadt -7 31
10 Sandersdorf -7 28
11 VfL Halle 96 -10 28
12 VFC Plauen -3 27
13 TV Askania -25 25
14 Hohenstein -32 23
15 BW Zorbau -44 16
16 Wismut Gera -3 0

Die Tabelle

# Team Diff Pkt
1 SG Halle 05 14 43
2 SG HTB II 23 40
3 SV Rotation II 12 39
4 Roter Stern II 14 33
5 Turbine III 10 33
6 TSG Kröllwitz II 11 30
7 VfL Halle 96 II 7 27
8 SG Motor III -4 21
9 Nietleben III -22 21
10 HSC 96 II -22 19
11 Kanenaer SV II -43 7
Die Wochenendvorschau PDF Drucken E-Mail
Vorschau
Geschrieben von: Andreas Jahnecke   
Donnerstag, den 13. September 2018 um 19:09 Uhr

Vorschau

Am Samstag, 15.9.2018, 11:00 Uhr, startet das Wochenende unserer Großfeldmannschaften mit der U17-Verbandsligabegegnung VfL 96 gegen VfB/IMO Merseburg im „HWG-Stadion am Zoo“. Nur eine halbe Stunde später, 11:30 Uhr, erfolgt beim VfB Ottersleben der Anstoß gegen den VfL 96 in der U19-Verbandsliga. Nach doch reichlich durchwachsenen Saisonstarts, gilt es für beide Teams zu Punkten.

Das gleiche Ziel verfolgt in der 1.Stadtklasse auch die zweite Mannschaft der 96er. Die Mannschaft von Trainer Ronni Schulz trifft in heimischer Umgebung ab 13:00 Uhr auf den Post TSV von der Grenzstraße.

Ein Stadtderby in der U15- Verbandsliga eröffnet den Sonntag, 16.9.2018 . Auf dem Sandanger treffen ab 11:00 Uhr die Schützlinge von Coach Tobias Marzian auf den HFC .

Im „Vogtlandstadion“ Plauen trifft ab 14:00 Uhr die Oberligamannschaft der Blau-Roten auf den Vogtländischen FC. Dabei soll zumindest ein Punkt mit an den Halleschen Zoo gebracht werden. Nach dem doch sehr glücklichen Weiterkommen im Landespokal, „müssen wir hier anders auftreten. Daran haben wir unter der Woche gearbeitet, um nicht mit leeren Händen die Heimreise anzutreten“, schildert Cheftrainer Rene Behring die Ausgangssituation.